Meister Sirio

Meister Sirio ist ein einzigartiger westlicher Meister des Surat Shabd Yoga oder des Sant Mat. Er lehrt die Praxis dieses spirituellen Weges und lebt ihn auch beispielhaft, denn sein Wissen ist nicht nur theoretisch; er kann auf Jahrzehnte persönlicher Erfahrung und Übung zurückblicken, was seiner Arbeit Glaubwürdigkeit und Authentizität verleiht.

Geboren wurde er am 12. Mai 1952 in Borgagne, Puglia, der südlichsten Provinz Italiens. Er lebte dort mit seinen Eltern und vier Geschwistern bis zum Alter von 10 Jahren. Dann zog die Familie 1962 nach Milan. 1979 ging er in die Toskana, wo er den Sant Bani Ashram in Ribolla gründete.

Sein erstes spirituelles Erwachsen ereignete sich 1972 im Alter von 19 Jahren, nach welchem er eine intensive Yoga- und Meditationspraxis aufnahm, um sich dies hohen Bewusstseinsstufe zu bewahren. Von diesen Erfahrungen getrieben, reiste er 1973 nach Indien, um nach einem Meister Ausschau zu halten,der ihn auf seinem inneren Weg führen könnte. Indem er über Land reiste, was einen Monat in Anspruch nahm, durchquerte er Griechenland, die Türkei, den Iran, Afghanistan und Pakistan.

Nicht lange nach der Ankunft in Indien begegnete er Sant Kirpal Singh, den er als seinen Lehrer anerkannten und am 25. April empfing er die Einweihung durch den Großen Meister Selbst in die Ausübung des Surat Shabd Yoga (der Meditation auf Inneres Licht und den Inneren Klang).

Es wurde ihm eine solch gewaltige und intensive Bewusstseins- und Geisteserweiterung zuteil, dass er nach seiner Rückkehr nach Italien, die nächsten zwei Jahre in anhaltender Meditation und Zurückgezogenheit verbrachte.

Meister Sirio spricht in einem Interview folgendermassen über die Initiation: “Jeder spirituelle Weg oder Pfad hat sein ihm eigene Einweihung, und so ist es natürlich auch beim Surat Shabd Yoga. Im Surat Shabd Yoga bedeutet die Initiation, in das höchste Mysterium eingeweiht zu werden, welcher darin besteht, eine Ersthanderfahrung, eine persönliche Erfahrung der Realität zu erhalten und mit dem Göttlichen Licht und der Sphärenmusik in Verbindung zu kommen, in anderen Worten mit dem Klang in der Stille, dem Tonstrom. Licht und Klang sind die beiden Offenbarungen der zum Ausdruck gebrachten Gotteskraft. So erhält der Eingeweihte bei der Inittiation eine persönliche Erfahrung durch die Meisterkraft, wie es ist, in Verbindung mit dem Göttlichen Licht und dem Tonstrom zu sein. Dies ist eine sehr kraftvolle Erfahrung, denn der Einzelne macht eine spirituelle Erfahrung und erlebt etwas, was sich jenseits des physischen Bewußtseins und der mentalen Prozesse befindet, etwas was weder physisch noch mental ist, sondern aus reinem Bewusstsein besteht.

Der Surat ist unsere Aufmerksamkeit, unser Bewusstsein; der Shabd ist das Göttliche Licht und der Tonstrom und Yoga bedeutet die Verschmelzung von beidem. Wenn also Bewusstsein, Göttliches Licht und der Tonstrum vollkommen eins miteinander werden, wird dies Surat Shabd Yoga genannt.

Während meiner Einweihung am 25.April 1973 erfuhr ich etwas unbeschreiblich kraftvolles, eine so intensive Verbindung mit der zur Ausdruck gebrachten Gotteskraft, dass es mein Leben von grundauf veränderte. Von diesem Augenblick an änderte sich mein Leben radikal.

Nach meiner Einweihung sagte uns mein Meister, dass wir alle mindestens zweieinhalb Stunden täglich meditieren sollten. Ich dachte mir, dass ich gerne mehr tun wolle, ich würde den ganzen Tag lang meditieren. Ob sie es glauben oder nicht, genau das tat ich in den nächsten zwei Jahren. Ungefähr zehn Tage nach meine Initiation forderte der Meister mich auf, nach Italien zurückzukehren, und keine Zeit zu vergeuden, um das Erfahrene zu praktizieren. Also ging ich nach Haus, schloss mich in meinem Zimmer ein und meditierte den ganzen Tag lang. In dieser Periode , welche sich ,wie gesagt, ohne Unterbrechung über zwei Jahre erstreckte, erfuhr ich unglaubliche Dinge.“

Kirpal Singh war sein erster Meister, den er 1973 traf und von dem er eingeweiht wurde. Er besuchte Meister Kirpal zweimal, 1973 und 1974 und beide Male waren spirituell erstaunlich erhebend und erfüllend. Meister Sirio sprach über die Zeit, als sein Meister diese Welt verliess und was danach geschah: „Er verliess diese Welt 1974.Damals war ich sehr jung und spürte das Bedürfnis, einem lebenden Meister zu folgen, denn ich musste noch lernen, wie ich eine solche spirituelle Aufgabe erfüllen könne. Ich brauchte Training. Ich befand mich auf einer sehr hohen spirituellen Stufe, aber als junger Mensch lag der Prozess der wirklichen Menschwerdung noch vor mir. Diesen durchlebte ich mit meinem zweiten Meister, Ajaib Singh, welcher ebenfalls ein Schüler Kirpal Singhs war.

Ajaib Singh war ein sehr heiliger Mensch, der in der Tharwüste in Rajasthan lebte, und mit dem mich eine 20-Jahre währende tiefe spirituelle Beziehung verband. Er ernannte mich im Alter von nur 25 Jahren und beauftragte mich damit, Einweihungen in seinem Namen zu geben. Seitdem habe ich Menschen in diese Yogatradition eingeführt.

Ich erhielt die ersten Zeichen, dass ich eines Tages die Aufgabe eines Meisters übernehmen würde, dass dies mein Schicksal wäre, als ich 1973 das allererste Mal mit meinem Meister zusammen meditierte, noch vor meiner Einweihung in Indien. So entwickelte sich alles. In späteren Jahren zeigte mit der Göttliche Wille auf so unterschiedliche Art und Weise, dass dies meine Bestimmung war, ob ich es nun wollte oder nicht. Was in unserem Schicksal steht und dem Willen Gottes entspricht, wird auf jeden Fall geschehen, gleich ob wir es uns wünschen und akzeptieren oder nicht.

Im Jahre 2001 I empfand ich eine starke Neigung und erhielt innere Führung danach, mich drei Monate vollständig und fortwährend der Meditation zu widmen. Diesem inneren Drang folgend, versprach ich, mindestens vierzehn bis fünfzehnStunden täglich zu meditieren. Daher tat ich von Juli 2001 bis September 2001 nicht anderes, als jeden Tag entsprechend zur Meditation zu sitzen. Ich erfuhr ein unglaubliches Aufsteigen des Bewusstseins und hatte viele innere Erfahrungen, welche mir viel deutlicher als jemals zuvor zeigten, was ich zu tun hatte. Also habe ich seitdem dem Willen meines Meisters folgend, diese spirituelle Aufgabe verrichtet.

Als ich 1977 zum ersten Mal Ajaib Singh traf, erzählte ich ihm von meinem Vorhaben, ein Stück Land zu erwerben und einen Ashram zu gründen. Er war darüber sehr froh und sagte mir, das sei ein guter Dienst an meiner Seele. Als ich dann im nächsten Jahr etwas Geld zusammen hatte, kaufte ich ein aufgegebenes Haus mit 7 Hektar Land, gründete den Sant Bani Ashram und lebe seitdem dort.“

Seit dieser Zeit hat Meister Sirio stets spirituelle Retreats an diesem wundervollen Ort veranstaltet und lud Ajaib Singh in den Jahren 1980,1984 und 1989 zu drei Zusammenkünften ein, an welchen mehrere hundert Menschen teilnahmen. Solche intensive spirituelle Retreats mit Meister Sirio werden nicht nur im Ashram abgehalten, sondern Schüler von ihm organisieren Programme in aller Welt, meist in Europa, aber er wurde auch in die USA und Mexiko eingeladen.

In einigen Ländern gibt es GRuppen von Sant Sirio, welche sich regelmässig treffen, um die spirituellen Pfad zusammen zu gehen. Wenn jemand mehr über die Lehren der Meister erfahren oder an der Meditation teilnehmen möchte, sind sie oder er herzlich dazu eingeladen. Kontaktieren Sie uns bitte, um etwas über die örtlichen Möglichkeiten in Ihrer Region zu erfahren. All unsere Veranstaltungen sind kostenlos und Meister Sirio akzeptiert keinen einzigen Cent für seine spirituelle Arbeit. Er verdienst sich seinen eigenen Lebensunterhalt als Ayurvedatherapeut und unterhält den Ashram ebenfalls davon.